Nachhaltigkeitsmodelle

Nachhaltigkeitsmodelle


In früheren Zeiten hielt man Ingenieurprojekte wie Dämme und Deiche für die einzige Lösung. Doch solche strukturelle Maßnahmen verlagern oftmals nur die Probleme, um neue in anderen Bereichen zu schaffen, und wenn sie versagen, sind die Folgen verheerend.

Die EU bewegt sich langsam weg von der Vorstellung einer „Kontrolle“, hin zum „Management“ der Hochwasser, und von lokalen Lösungen hin zu einem umfassenden Verständnis, wie sich Hochwasser in Flusssystemen abspielen.

Im Zuge der zunehmenden Besiedlung und landwirtschaftlichen Nutzung von Überschwemmungsgebieten hat sich die Flussbettbewirtschaftung zu einem entscheidenden Werkzeug entwickelt. Sie versucht, die natürlichen Hochwasserschutzmechanismen – Wälder, Vegetationsdecke, Feuchtgebiete und Bodenkonservierung – zu stärken. Dieser umweltfreundliche Ansatz schützt die Ökosysteme und erlaubt gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung der Land- und Wasserressourcen.

Ereignisse für ein gesamtes Flussbecken vorherzusagen ist schwierig, denn es geht dabei um ein komplexes Zusammenspiel physikalischer, ökologischer, klimatischer und menschlicher Faktoren. Trotz dieser Schwierigkeiten hat der CATCHMOD-Projektcluster wirksame Modellierungs- und Entscheidungstools entwickelt.

In Zusammenarbeit mit über 150 Instituten hat CATCHMOD unter anderem Flussmodelle in großem Maßstab gebaut, um die Entscheidungsprozesse beim Wasser- und Umweltmanagement zu unterstützen. Darüber hinaus hat es an der Entwicklung harmonisierter Fluss-Modellierungstools und Informationstechnologien sowie an Benchmarking-Ansätzen gearbeitet.

Die Flussmodellierungstechniken hatten ihre Feuerprobe, als kürzlich das Elbebecken (Tschechische Republik/Deutschland) Hochwasser führte. Die Frühwarnung erlaubte den Behörden, Notmaßnahmen zu treffen, um die Infrastruktur zu schützen und tausende von Menschen zu evakuieren.

Wenn Sie mehr über CATCHMOD erfahren möchten, besuchen Sie: http://www.harmonirib.com/catchmod.htm

Integrierte Ansätze des Hochwassermanagements


Die Einsicht in die Notwendigkeit eines konsolidierten Ansatzes für das Hochwassermanagement von Flussbecken setzt sich zunehmend durch. Das RIBAMOD-Projekt beabsichtigt, das Fundament für die Schaffung integrierter Systeme für die Hochwasservorhersage und -warnung in Echtzeit zu legen.Während seiner vierjährigen Laufzeit fokussierte sich das Projekt auf Hochwasser im Rahmen der Flussbewirtschaftung und erforschte die Schwierigkeiten, die sich aus vergangenen Bewirtschaftungsverfahren ergeben hatten; es formulierte bewährte Praktiken, analysierte die neuesten EU-Forschungen und identifizierte künftigen Forschungsbedarf.
RIBAMODs Ergebnisse haben geholfen, weitere Forschungsbemühungen auf diesem Gebiet zu steuern und die EU einem echten integrierten Flussbewirtschaftungssystem näher zu bringen.
[http://www.hrwallingford.co.uk/projects/RIBAMOD]

Das Ecoflood-Projet untersuchte Möglichkeiten zur Optimierung des natürlichen Hochwasserschutzes wie etwa Überschwemmungsgebiete.
[http://levis.sggw.waw.pl/ecoflood/]


Quelle dieses Textes: © Europäische Gemeinschaften, Nachdruck mit Quellenangabe gestattet. - http://ec.europa.eu



 


 

 

 



©2016 Wissenschaft
Design by AwfulMedia.com