Kurz definiert: der pH-wert


chemie - zitronz
tower of limes mit cc-lizenz von Darwin Bell




Der pH-Wert ist ein Maß dafür wieviel H3O+ in einer wäßrigen Lösung ist, also dessen Konzentration. Eigentlich eine ganz einfache Sache. Normalerweise sind die Konzentrationen von H3O+ in Wasser sehr niedrig, so dass man statt der eigentlichen Konzentration den negativen dekadischen Logarithmus angibt. Das ergibt dann “richtige” Zahlen wie 1 oder 7 oder 14:

chemie-ph

Im Alltag tauchen pH-Werte oft bei Kosmetik auf, z.B. bei Shampoos und Seifen die pH-hautneutral sind. Diese Beschreibung ist etwas irreführend, denn der pH-Wert der Haut ist ehr im sauren Bereich zu suchen, bei ca. pH fünf. Neutralist der pH-Wert 7. Diesen pH-Wert hat Wasser wenn es sehr rein ist. Das kommt daher, dass das Wasser teilweise mit sich selber reagiert und OH- und H3O+ bildet.

ph-02


Ein anderer Ort wo viel über sauere und basische Eigenschaften geredet wird, ist in der Ernährung. Dazu muss man wissen, dass unser Magen einen pH-Wert zwischen eins und zwei hat, also sehr sauer ist. Im Magen befindet sich eine Schleimhaut die uns davor schützt, dass sich unser Magen selber auflöst. Diese wird aber bei noch niedrigeren pH-Werten angegriffen. Dagegen kann man “basische” Pulver kaufen, z.B. Lactose. Diese heben den pH-Wert aber nicht in Regionen oberhalb 7, was im chemischen Sinne basisch ist, sondern nur hin zu einem normalen Wert von eins bis zwei.

Unter einer Creative Commons 2.0 Lizenz  - dr-emmas-chemielabor.de



 


 

 

 



©2016 Wissenschaft