Die sprache der chemie


fenster
T is for window mit CC-Lizenz von badjonni

Kommt ein nicht Chemiker in ein Chemiegebäude- Nein leider wird das nicht zu einem Witz. Oft ist es so, dass Chemie nicht verstanden wird, weil sie in unverständlichen Worten ausgedrückt wird. Es ist fast, also ob Chemie eine eigene Sprache hat.

Worte wie Rührplatte sind einfacher zu verstehen. In unserem Kopf bildet sich leicht etwas flaches mit einer mechanischen Rührvorrichtung ((tatsächlich besteht die Rührplatte aus einer ebenen Fläche unter der sich ein Magnet befindet, der sich um eine zentrale Achse dreht. Stellt man nun eine zu rührende Mischung in einem Kolben oder Becherglas auf die Fläche und tut dahineine einen Stabmagneten, dreht sich dieser und rührt somit um.)). Auch unter Bechergläsern und Kolben können sich Viele etwas vorstellen. Schwieriger wird es dann, wenn man versucht “unter Rückfluß kochen” oder ähnliche Textbausteine in etwas allgemein verständliches umzubauen ((es handelt sich dabei um eine Techik in der verdampfendes Lösungsmittel eine gekühlte Wendel passiert und an dieser wieder kondensiert und in die kochende Mischung zurücktropft)).

Das sind alles Beschreibungen ein und der selben Substanz. Man kann einen Stoff mit der Anzahl und Sorte der in ihr enthaltenen Atome bezeichnen, so wie links, jedoch ist das nicht unbedingt eindeutig, da diese Atome auf verschiedene Arten und Weisen angeordnet werden können. Das ist wie wenn man eine Geschichte über Julia erzählt. Es gibt sehr viele Julias auf der Welt. In der Mitte ist der Name ausgeschrieben in die relative Anordnung die die Atome zu einander haben. Die Striche repräsentieren die Bindungen zwischen den Atomen. Rechts ist dann noch die systematische Benennung für die Verbindung aufgeschrieben. In diesem Namen bezeichnen die Ziffern die Position der Atome. Bei welchem man anfängt ist in den Benennungsregeln fesetgelegt.

Mit diesen Worten ist es nun möglich auch Sätze zu bilden. Diese bestehen wie auch deutsche Sätze aus Subjekt Prädikat und Objekt. Substanz A zusammen mit Substanz B wird zu Substanz C. “Mit” wird als “+” geschrieben und “wird zu” ist ein Pfeil der nach rechts zeigt. Das ganze wird dann Reaktionsgleichung genannt.

Wie jede Sprache muss man auch die chemische Sprache lernen. Naturgemäß beschreibt sie sehr genau die Vorgänge die in der Chemie passieren. Allerdings ist es mir wichtig, dass ihr, auch wenn ihr die Sprache nicht gelernt habt, versteht was ich schreibe. Deshalb halte ich mich oft an die nicht ganz so präzisen Vokabeln der Alltagssprache.


Unter einer Creative Commons 2.0 Lizenz 
- dr-emmas-chemielabor.de 


 


 

 

 



©2016 Wissenschaft