Backpulver, eine treibende kraft


Kuchen backen ist fast das gleiche wie Chemie verstehen. Ihr glaubt mir nicht? Dann muss ich versuchen euch mit konkreten Beispielen zu überzeugen. Im speziellen möchte ich mich dem Backpulver widmen, etwas, dass jede die schon mal einen Kuchen gebacken hat auch in der Hand gehabt hat. ((Auch wenn es eine Backmischung war.))

Das Backpulver ist dazu da, um dem Kuchen eine lockere poröse Struktur zu geben. Diese Struktur entsteht wenn sich, während der Teig bäckt, kleine Gasbläschen bilden. Der Kuchen bäckt dann, d.h. wird fest, um diese Bläschen herum. So braucht der Teig natürlich viel mehr Platz als ohne die Bläschen und geht auf. Das Gas könnte man auf verschiedene Arten in den Kuchen hinein bringen, aber so lange er flüßig ist würde das Gas immer wieder entweichen, es sei denn es entsteht aus etwas festem wenn der Kuchen heiß wird.

Im Backpulver ist Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) enthalten, dass man auch unter dem Namen Natron kennt. Dieses Natron gibt wenn es erhitzt wird Kohlenstoffdioxid, CO2, ab.

backpulver

Wenn man Säure dazu gibt, wird die Reaktion noch beschleunigt. Säure heißt in diesem Fall H3O+

backpulver

Das H3O+ entsteht, wenn man, das ebenfalls in Backpulver enthaltene, Dinatriumhydrogenphosphat (Na2HPO4) mit Wasser mischt.

Kuchen backen ist immer toll, aber wenn um die Reaktion genauer zu betrachten brauchen wir ein anderes Experiment. Das ist sehr einfach. Man braucht dazu ein Glas, Backpulver und etwas Essig. Ihr gebt das Backpulver in das Glas und gießt den Essig dazu. Ihr werdet feststellen, dass die Mischung zu sprudeln anfängt. Etwas spektakulärer wird das Experiment, wenn man statt einem Glas eine verschlißebare Plastikdose nimmt, die höher als breit ist. Das Backpulver wird wieder in die Dose gegeben und der Essig darauf gegossen. Nun wird schnell der Deckel zu gemacht und die Dose auf den Kopf gestellt. Nach einem kurzen Moment springt die Dose wie eine Rakete nach oben. Die Sauerei könnt ihr euch vorstellen, deshalb empfehle ich dieses Experiment draussen zu probieren. Als dritte Möglichkeit bleibt euch in einen Laden zu stiefeln und dort Brausepulver zu kaufen. Wenn ihr das esst, merkt ihr wie es schäumt. Brausepulver ist nähmlich genau das gleiche wie Backpulver, mit etwas mehr Geschmack.

Warum ist Backpulver also toll? Weil es CO2 abgibt, dass sprudelt und den Kuchen locker und luftig macht.




Unter einer Creative Commons 2.0 Lizenz dr-emmas-chemielabor.de


 


 

 

 



©2016 Wissenschaft